Den Menschen die Natur wieder näher zu bringen, altes Wissen zu erlernen und die Naturverbindung zu stärken, dass sind die Hauptziele unserer Wildnisschule.
Entstehung der Wildnisschule

Entstehung der Wildnisschule

Die Idee dazu, eine Wildnisschule zu gründen, entstand schon vor längerer Zeit. Die Umsetzung dazu erforderte eine Menge Gelassenheit und Hingabe, trotz alledem wurde es realisiert.

An unserer Wildnisschule am Lech, dem letzten Wildfluss der Nordalpen, lehren wir das Coyote Teaching. Dabei gibt man auf eine Frage keine direkte Antwort, sondern versucht den Fragesteller mit den richtigen Gegenfragen zum eigenständigen Denken zu bewegen. Diese Lehrmethode wurde von Tom Brown Jr. und seinem späteren Schüler Jon Young populär gemacht, die eine große Rolle in der weltweiten Wildnisschulenbewegung spielen. Der Ursprung des Coyote Teaching kommt von den Naturvölkern, die diese Art des Lehrens seit Jahrtausenden erfolgreich praktizieren.

Wikipedia Eintrag zu Tom Brown Jr.: https://en.wikipedia.org/wiki/Tom_Brown_Jr.

Link Wildnisschule:

https://de.wikipedia.org/wiki/Wildnisschule

Die Wildnispädagogik vermittelt Techniken und Fertigkeiten, die es ermöglichen, sich draußen in der Natur heimisch zu fühlen.

Wildnispädagogik Wikipedia:

Unsere Wildnisschule liegt unmittelbar am Wildfluss des Lechs in einem kleinen Waldstück. Das Wäldchen besteht aus Kiefern, Fichten- und Wacholderbäumen. Es gibt dort Platz für eine Koch- und Feuerstelle, Zelt-bzw. Lagerplätze und eine einfache Kompost-Toilette. Zur Körperpflege erfüllt der Lech seinen Zweck! Die Natur umgibt uns auf alle Fälle! 😁

Unsere Wildnisschule ist unter anderem auf dem Link des Wildnisnetzwerkes zu finden:

https://wildnet.earth/de